„Digital jetzt“!

In die Digitalisierung investieren und bis 70% Förderung sichern

Die Digitalisierung von Unternehmensprozessen und Kommunikation wird heutzutage nicht nur bedeutender, sie ist bereits entscheidende Grundlage für den Unternehmenserfolg. Dies bewiesen zuletzt die Auswirkungen der Corona-Pandemie mit besonderer Stärke. Dabei betrifft die Digitalisierung längst nicht mehr einzelne Branchen. Sie hat sich zu einer globalen Herausforderung entwickelt, die das Leben und die Zusammenarbeit in Unternehmen wesentlich verändert hat und auch weiterhin wird.

 

Wie sehen die Förderungsdetails aus?

Diese Veränderungen bieten für jedes Unternehmen gleichzeitig nie dagewesene Chancen. Kommunikation und Prozesse können vereinfacht und effizienter gestaltet werden. Obwohl die Digitalisierung mittlerweile eine Voraussetzung ist, um konkurrenzfähig zu bleiben, haben bisher nur 26 % der Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft die Digitalisierung strategisch stark in ihre Planung eingebunden. Ein erheblicher Grund dafür, dass weniger als die Hälfte der Unternehmen in die Digitalisierung investieren, ist der Kostenfaktor. Um diesen möglichst gering zu halten, bietet das Förderungsprogramm „Digital jetzt“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wesentliche finanzielle Unterstützung.

 

Warum (Digital) jetzt?

Lieber heute als morgen: Mit dem Förderprogramm besteht die Chance, die Kosten so klein wie möglich zu halten. Die maximale Unterstützung von 70% ist jedoch nur noch bis zum 30. Juni 2021 verfügbar – danach sinkt der Zuschuss um 10% Prozent.

Sie fühlen sich von dem Programm angesprochen, benötigen aber Hilfe bei der Umsetzung? Wir prüfen gerne, ob Ihr Unternehmen die Voraussetzungen erfüllt. Im Anschluss stehen wir Ihnen bei der Organisation, den Formalitäten und der Umsetzung zur Seite.

 

Was genau wird gefördert?

Es gibt zwei Module – Die Besonderheit: Ein Unternehmen kann sowohl ein Modul als auch beide Module beantragen.

Investition in digitale Technologien

Investitionen in Soft- und Hardware, mit besonderem Blick auf die interne und externe Vernetzung des Unternehmens. Mögliche Investitionen könnten Künstliche Intelligenz (KI), Cloud-Anwendungen, Big Data, Sensorik und IT-Sicherheit oder Datenschutz sein.

Investition in die Mitarbeitenden

Unterstützung bei der Weiterbildung von Beschäftigten im Umgang mit digitalen Technologien. Das Augenmerk liegt vor allem auf Mitarbeiter*innen, die zur Erarbeitung und Umsetzung digitaler Strategien im Unternehmen sowie bei IT-Sicherheit und Datenschutz helfen. Gefördert werden ebenfalls grundsätzliche Basiskompetenzen für eine erfolgreiche digitale Zusammenarbeit.

Wer kann eine Förderung beantragen?

Kleine und mittelständige Unternehmen aus allen Branchen können die Förderung beantragen, sofern die Beschäftigtenzahl zwischen 3 und 499 liegt. Wichtig ist, dass die Betriebsstätte oder Zulassung, in die investiert werden soll, in Deutschland liegt. Außerdem darf das Projekt zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben und insgesamt nicht länger als 12 Monate dauern. 

Wie hoch ist der Zuschuss?

Der maximale Zuschuss beträgt 70%. Der höchste Betrag liegt bei 50.000 Euro, 17.000 Euro werden jedoch mindestens bezuschusst (bei Inanspruchnahme von Modul Zwei 3.000 Euro). Die Berechnung der exakten Höhe ist von der Mitarbeiterzahl und dem Projektumfang abhängig. Da es sich um einen Zuschuss handelt, muss das erhaltene Geld nicht zurückgezahlt werden.

Benötigte Dokumente zur Antragsstellung:

  • Unternehmensdaten
  • Informationen zu bereits beantragten Förderungen
  • Digitalisierungsplan
  • Informationen über geplante Investitione
  • Informationen zum Eigenanteil des Antragsstellen

Aus gutem Grund investieren immer mehr Unternehmen in die Digitalisierung. Digitale Kompetenzen und digital geschulte Mitarbeiter*innen sind heutzutage eine Grundvoraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg. Die technische Vernetzung von Personen, Arbeitsprozessen und Strukturen sorgt nicht nur für mehr Effizienz beim Arbeiten, eine Neuausrichtung kann außerdem neue Potentiale hervorbringen und neue Zielgruppen erschließen. Auch das Marketing profitiert von technisch-basierten Strukturen und kann damit gezielter und effektiver eingesetzt werden.

Und gerade durch die Corona-Pandemie wurde die Bedeutung der digitalen Zusammenarbeit im Homeoffice noch einmal besonders ersichtlich: Arbeitsprozesse müssen auch über eine räumliche Entfernung effektiv und ohne Einschränkungen stattfinden können. Wir lassen Sie hier nicht im Regen stehen – gemeinsam gehen wir mit Ihnen die nötigen Schritte, kontaktieren Sie uns jetzt.

Sie wollen uns und unser Portfolio gerne näher kennenlernen?

Hinterlassen Sie einfach Ihre Kontaktdaten, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen. 

Wir verwenden die von Ihnen an uns gesendeten Angaben nur, um auf Ihren Wunsch hin mit Ihnen Kontakt im Zusammenhang mit Ihrer Anfrage aufzunehmen. Alle weiteren Informationen können Sie unseren Datenschutzhinweisen entnehmen.

* Pflichtfelder